Praxis fuer Physiotherapie

 

Physikalische Anwendungen

Mit Natur-Fango, Heißer Rolle, Wärmetherapie, Eisbehandlungen, Elektrotherapie und Ultraschall unterstützen wir die Behandlung und beschleunigen somit den Heilungsprozess.

Bei der Fangobanwedung 

wird feuchte Wärme auf einzelne oder mehrere Körperregionen angewandt. Dies geschieht über sogenannte Peloide (Bezeichnung für Moor, Fango, Schlick etc.). Dadurch wird eine verbesserte Durchblutung und Stoffwechselsteigerung bei gleichzeitiger Entspannung der Muskulatur erreicht. Die Folge sind Schmerzlinderung und verbesserte Dehnbarkeit von Geweben. Auch eine reflektorische Wirkung auf innere Organe findet statt. Es entsteht eine Wohlfühlatmosphäre, die auch zur psychischen Entspannung beiträgt. Bei Patienten, die Peloide nicht vertragen, gibt es eine Alternativanwendung, Heissluft als trockene Wärme. Diese wird über Infrarotlicht erzeugt und wirkt ähnlich wie die Fangobehandlung. Vor jeder aktiven oder passiven Therapie sollte mit Fango oder Heißluft aufgewärmt werden. 

Bei der Elektrotherapie    

kommen galvanische Ströme, niederfrequente Reizströme (z. B diadynamischer Ströme) und mittelfrequente Wechselströme mit individuellen Stromstärken und Frequenzen zum Einsatz. Galvanische Ströme führen zu Ionenverschiebungen, wodurch eine Durchblutungssteigung im Bereich der Elektroden resultiert. Wechselimpulsströme und mittelfrequente Wechselströme führen zu einer Reizung von Nervenfasern. So können betroffene Muskelpartien direkt stimuliert werden. Alle elektrotherapeutischen Verfahren gelten als sehr wirkungsvolle Schmerztherapien.

         

Die Ultraschalltherapie                                                                    

arbeitet mit hochfrequenten mechanischen Schwingungen (Longitudinalwellen) bei einer Frequenz von 800 – 3000 kHz. Dadurch können tiefer gelegene Gewebe (Muskulatur, Knochen und Gelenkstrukturen) gezielt erreicht werden. Eine lokale Erwärmung trägt zur schnelleren Heilung und Schmerzlinderung bei.

Bei einer Kältetherapie

wird intensive Kälte mit Eiskompressen, tiefgekühlten Geldbeuteln, Kältegas oder Kaltluft angewandt. Auch eine direkte Eisabreibung kann zur Anwendung kommen. Dadurch können Entzündungsprozesse gedämpft werden. Der Muskeltonus wird bei kurzzeitiger Anwendung gesteigert, bei längerer Kälteeinwirkung hingegen kommt es zu einer Senkung des Muskeltonus.

Drucken

(C) by "CHRIS & CHRIS"